Kommunalpolitische Seminare

Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand durch § 2b UStG - Paradigmenwechsel für Verwaltung und Politik

16.01.2020 – 16.01.2020 von 13:30 bis 17:00 Uhr

Durch den neuen § 2b UStG gilt die Umsatzsteuerpflicht grundsätzlich für alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts, die selbstständig und nachhaltig Einnahmen erzielen. Die bisherige Verknüpfung von Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer wird aufgehoben.

Damit werden viele Sachverhalte, die bislang keiner Umsatzsteuerbesteuerung unterlagen, künftig steuerrelevant. Dies wirkt bis in die Kernbereiche der Verwaltung.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Hintergründe und Inhalt des § 2b UStG anhand von praktischen Beispielen erläutert und aufgezeigt, warum es für alle Beteiligten wichtig ist, hier tätig zu werden.

Seminar für Kommunalpolitiker/innen und Verwaltungsbeamte/innen sowie interessierte Bürger/innen der Kreise Nordfriesland und Schleswig-Flensburg.

Referentin: Silke Köppen,

Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Fachanwältin für Steuerrecht (ttp AG Steuerberatungsgesellschaft)

Flyer Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand durch §2b UStG Online Anmeldung
Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand durch § 2b UStG

Auf einen Blick

  • Anfahrt: Anfahrtskizze
  • ÖPNV-Haltestelle: Leck – Flensburger Straße
  • Referenten: Silke Köppen , Dipl.-Finanzwirtin (FH), Syndikusrechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Steuerberaterin
  • Verantwortlich: Dr. Herle Forbrich
  • Preis: Seminargebühr 25,00 €; Mittagessen vor dem Seminar (optional) 15,00 €