Kulturknotenpunkt Leck

Unsere Kulturlandschaft stärken

Die Landesregierung in Schleswig-Holstein möchte durch die Einrichtung von Kulturknotenpunkten die Kultur im ländlichen Raum stärken. Die Förderung für jeden Kulturknotenpunkt ist auf fünf Jahre begrenzt. 2015-2019 ist die Nordsee Akademie Kulturknotenpunkt für Nordfriesland / Nordschleswig und Ansprechpartner für regionale Akteure in Sachen Kultur. Diese Förderperiode wurde bis Ende 2020 verlängert. Ein Artikel über das Projekt und das erste Arbeitsjahr ist in der Fachzeitschrift Kulturpolitische Mitteilungen der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. erschienen. Über die Tätigkeit des Kulturknotenpunktes Leck wird in jährlichen Zwischenberichten an das Ministerium berichtet.

Der Kulturknotenpunkt Nordfriesland / Nordschleswig in Leck informiert über Kultur aus dieser Region bei Facebook und Twitter und Instagram und veröffentlich unregelmäßig mit den vier im sh:z-Verlag erscheinenden nordfriesischen Regionalzeitungen eine Kulturseite für Nordfriesland.

Zu den Aufgaben der Kulturknotenpunkte gehört: die Angebotsstrukturen im ländlichen Raum sinnvoll untereinander und mit den großen Zentren vernetzen, die kulturellen Akteure professionell beraten, Kooperationen fördern und die Öffentlichkeitsarbeit für kulturelle Angebote unterstützen. Kulturknotenpunkte gibt es auch für Dithmarschen/Steinburg, Herzogtum Lauenburg/Stormarn, Eutin/Plön, Elbmarschen/Norderstedt/Pinneberg, Schleswig-Flensburg/Norden Rendsburg-Eckernförde, Segeberg/Süden Rendsburg. Koordiniert werden diese durch den Landeskulturverband.

Projektleitung für den Kulturknotenpunkt Nordfriesland/Nordschleswig: Dr. Herle Forbrich

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Land fördert weiter Kulturknotenpunkte – Bewerbungsverfahren startet I

Kulturangebote allen zugänglich machen, Kulturschaffende vernetzen und einen Anstoß geben für Innovationen - das wollen die "Kulturknotenpunkte" in Schleswig-Holstein. Seit 2015 übernehmen landesweit unterschiedliche Einrichtungen die Aufgabe als "Kulturknotenpunkt". Seit 17. August 2020 können sich in den Regionen Nordwest, West, Südwest,Südost und Ost wieder Institutionen als Kulturknotenpunkt für den Zeitraum 2021-2025 bewerben. Die Ausschreibungsfrist endet am 25. September 2020. Alle Informationen sind online zu finden.

Die Kulturknotenpunkte arbeiten spartenübergreifend und unterstützen Innovationen der Kultur im ländlichen Raum. Sie verstehen sich als Multiplikatoren der Landeskulturpolitikvor Ort und befördern entsprechende Prioritäten (z.B. Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit,Digitalisierung, Kulturelle Bildung). Sie sollen an bestehenden professionell geführten Einrichtungen mit kulturellem Bezug und Erfahrung in der Vernetzungsarbeit angesiedelt werden. Besonders geeignet sind Einrichtungen, die die Aufgaben als Kulturknotenpunkt eng mit ihrem eigenen Tätigkeitsfeld verbinden und dadurch Synergien nutzen können.

Bewerben können sich Einrichtungen, die folgende Kriterien erfüllen: Bezug zum Kulturbereich, ein angemessener Professionalisierungsgrad, um die genannten Aufgaben leisten zu können, nachgewiesene Erfahrungen in der Vernetzung von Kultureinrichtungen und schon vorhandene Netzwerke vor Ort sowie Erfahrungen im Bereich der kulturellen Teilhabe und Kenntnis der Strukturen in der Region und im Land. Das Netzwerk der sieben Kulturknotenpunkte wird durch den Landeskulturverband Schleswig-Holstein beraten.

Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein

Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein

Seit Dezember 2019 ist im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Kiel die "Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein" besetzt. Zuständig ist Annika Flüchter. Sie ist zu erreichen per E-Mail (kulturfoerderung@bimi.landsh.de) und Telefon (04 31 988-22 01). Zu ihren Aufgaben gehört es, sich um die Förder- und Antragsberatung insbesondere kleiner und ehrenamtlich tätiger Kulturakteure zu kümmern.

Region Sønderjylland-Schleswig

Deutsch-Dänisches Förderprogramm KursKultur 2.0

Das Interreg-Projekt KursKultur 2.0 der Region Sønderjylland-Schleswig hat zum Ziel, das interkulturelle Verständnis der Bürger in der gesamten deutsch-dänischen Interreg-Programmregion zu stärken und weiter voranzubringen.

Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen gegen das Coronavirus und die Schließung der deutsch-dänischen Grenze können vor den Sommerferien keine grenzüberschreitenden Treffen im Schulbereich stattfinden. Anträge für den Sofortpool und den Transportpool im Moment werden wieder bearbeitet!

Die Förderpools fördern grenzüberschreitende, bürgernahe Projekte in der gesamten Interreg-Programmregion:

Über den Kultur- und Netzwerkpool werden innovative deutsch-dänische Projekte in den Bereichen Kultur, Sprache, Kinder, Jugend & Freizeit gefördert, die zum interkulturellen Verständnis und einer Verankerung der deutsch-dänischen Zusammenarbeit beitragen. Es gibt jährlich zwei Antragsfristen. Nächste Antragsfrist für den Kultur- und Netzwerkpool ist der 23.09.2020.

Der Transportpool unterstützt die aktive Zusammenarbeit und Begegnung von deutschen und dänischen Kindern und Jugendlichen bis 26 Jahren. Gefördert werden Schulen, Kindertageseinrichtungen, Vereine und Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Der Sofortpool fördert den Netzwerkaufbau und die Entwicklung neuer, kleinerer Projektideen und zukunftsorientierte Partnerschaften. Anträge an den Transport- und Sofortpool können laufend gestellt werden.

Kooperation mit Projekt "Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein"

Museumsnetzwerktreffen 2020

In Kooperation mit dem Projekt Museumsberatung und -Zertifizierung in Schleswig-Holstein finden in der Nordsee Akademie regelmäßig Museumsnetzwerktreffen statt. Diese richten sich an (freie) Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die diese regelmäßigen Netzwerktreffen für Weiterbildung und Austausch nutzen möchten.

Geplant ist der 19. Oktober 2020. Beginn ist um 15.00 Uhr, ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Gebäck.

Anmeldungen bitte im Projektbüro "Museumsberatung und -Zertifizierung in Schleswig-Holstein": Dagmar Rösner M.A. , Projektleitung (Tel: 04331 - 3398865, Email: roesner@museumszertifizierung-sh.de)

Kulturfestival SH

Bewerbung als Veranstaltungsort

Unter dem Namen "Kulturfestival SH" schafft das Land Schleswig-Holstein bis Oktober 2020 eine landesweite Veranstaltungsreihe. Sie bietet in dieser Zeit der Corona-Pandemie Auftritts- und Präsentationsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler aus den Genres Musik, Theater, Darstellende Kunst, Literatur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Film sowie Kleinkunst an.

Weit über 1000 Personen haben sich bereits beworben. Das Bewerbungsportal für Künstlerinnen und Künstler wurde am 14. August 2020 geschlossen. Private Veranstaltungshäuser können sich noch für die Teilnahme am Kulturfestival bewerben. Die Bewerbung erfolgt online über ein Bewerbungsformular.

kulturfinder.sh-App

kulturfinder.sh-App erhältlich

Die neue App "kulturfinder.sh" vereint die Museen, Theaterbühnen und Kunststätten Schleswig-Holsteins im Hosentaschenformat. Mit wenigen Klicks können sich Nutzer einen Überblick über die kulturellen Angebote in ihrer Nähe verschaffen, Öffnungszeiten und Anfahrtswege recherchieren oder Informtionen über Dauer- und Sonderausstellungen bekommen.

Die App wurde größtenteils von Studierenden des Fachbereichs Medien der Fachhochschule Kiel programmiert. Die App kann über die Website kulturfinder.sh heruntergeladen werden. Der Kulturfinder steht auf Deutsch, Englisch und Dänisch zur Verfügung und ist weitgehend barrierefrei.

Kreisfachberater/innen für Kulturelle Bildung

Aktion Kulturelle Bildung: Schüler*innen@homeart

Tipp für die "verlängerten Osterferien" : Schüler*innen@homeart ist eine Onlinegalerie für Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern, die sich kreativ mit der "Corona-Krise" beschäftigen in Musik, Bildern, Fotos, Videos, Gedichten, Kurzgeschichten, ... Nähere Informationen auf der Webseite.

Ansprechpartner/innen sind die jeweiligen Kreisfachberater/innen für Kulturelle Bildung in Schleswig-Holstein. Für Nordfriesland ist das Uwe Thomsen: Telefon: 01523 191 6 202, Mail: uwe.thomsen-nf@kfkb-sh.de 

Beiträge und Werke bitte an die Adresse der/des zuständigen Fachberater*in (E-Mail-Adresse auf der Web-Site) schicken. Folgendes Format (für Bilder) ist gewünscht: JPEG, 300 dpi. Für die Eltern gibt es auf der Web-Site ein Formular zu den Abbildungsrechten, welches unterschrieben mit eingereicht werden muss (z. B. als Foto/Scan im Mailanhang). Insbesondere bei der Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial bedarf es einer gesonderten schriftlichen Einwilligung!

Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Schleswig-Holstein

Informationen zum Coronavirus für Schleswig-Holstein

Alle aktuellen Informationen, Neuigkeiten, Hilfen sowie häufig gestellte Fragen zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 auf der Webseite der Landesregierung. 

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Informationen und Angebote zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen von COVID-19

Auf der Webseite des Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes befindet sich eine Auswahl relevanter Quellen zu allgemeinen Informationen sowie konkreten Unterstützungsangeboten auf Bundes- und Länderebene. Die Liste wird kontinuierlich ergänzt. Ergänzungen werden entgegengenommen unter kontakt@kreativ-bund.de 

Staatsministerin für Kultur und Medien

Hilfen für Künstler und Kreative

Die Corona-Pandemie hat verheerende Folgen für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Vor allem viele kleine Kultureinrichtungen stehen am finanziellen Abgrund. Für Künstlerinnen und Künstler geht es um die Existenz. Die Bundesregierung hilft mit Unterstützung in Milliardenhöhe und weiteren Förderleistungen. Die Staatsministerin für Kultur und Medien informiert auf ihrer Webseite über diese Hilfen.

Kulturelle Bildung in der Region Sønderjylland-Schleswig

Kulturakademie: grenzüberschreitende Lernplattform für Schulen und Kindertagesstätten

Kulturakademie ist eine grenzüberschreitende Lernplattform für Schulen und Kindertagesstätten mit Unterrichtsangeboten- und Materialien zu Kultur und Sprache in der Region Sønderjylland-Schleswig. Ein Fokus von Kulturakademie ist die Kooperation zwischen Schulen und Museen im deutsch-dänischen Grenzland.

Auf der Webseite sind Materialien erstellt worden, die den Nachbarsprachenunterricht auf Deutsch und Dänisch für verschiedene Altersgruppen unterstützen. Außerdem befinden sich auf der Webseite 10 verschiedene Themenheften für den Unterricht.

Die Unterrichtseinheiten wurden von einem Forschungsprojekt von UC Syddanmark und Europa-Universität Flensburg begleitet, das untersucht hat, wie Begegnungen zwischen deutschen und dänischen Schülerinnen und Schülern am besten konzipiert werden können.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Fachberater/innen Kulturelle Bildung in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein baut ein landesweites Netzwerk für kulturelle Bildung an Schulen auf: Seit dem 1. August 2019 gibt es in allen Kreisen und kreisfreien Städten Fachberater für kulturelle Bildung. Der Fachberater für Nordfriesland ist Uwe Thomsen, Lehrer an der Emil-Nolde-Schule in Neukirchen.

Die Fachberater werden für die Dauer von sechs Jahren berufen. In dieser Zeit begleiten sie die Schulen bei Projekten der kulturellen Bildung, unterstützen sie beim Ausbau kommunaler Netzwerke und knüpfen Kontakte zu Kulturschaffenden, Kulturknotenpunkten und -institutionen sowie Sponsoren.

Stiftung Nordfriesland

Information zum TRAFO-Projekt „Kulturstern Nordfriesland – ein Jahr im Mittelpunkt“

Kreis Nordfriesland hat das Projekt "Kulturstern Nordfriesland – ein Jahr im Mittelpunkt“ eingereicht für das bundesweite Förderprogramm "TRAFO - Konzepte für Kultur im Wandel" der Bundeskulturstiftung. Der Kreis stellte sich damit einem Wettbewerb mit 17 weiteren Regionen, u.a. dem Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die Jury gab am 9. Dezember 2019 in einer Pressemitteilung bekannt, dass dieses Projekt nicht gefördert werden wird. Zu den sieben neuen geförderten Projekten gehört das aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.

NAKUWA – Nachhaltiger Natur- und Kulturtourismus UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

Kulturhighlights in der Wattenmeerregion

Grenzüberschreitende Produkte und Angebote in den Themenfeldern Natur- und Kulturtourismus im Kontext des Weltnaturerbes sollen im Rahmen des Projektes entwickelt und vermarktet werden. Die Themenfelder Radfahren, Wandern, Vogelbeobachtung, Rundrouten und Kulturangebote sowie Qualität spielen hier eine zentrale Rolle. NAKUWA wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Die dänischen Projektpartner haben 16 zweisprachige Faktenblätter zu ausgewählten Kultur-Highlights in der Wattenmeerregion erstellt. Darunter sind auch 8 aus Nordfriesland. Alle Blätter stehen zum Download bereit.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Neuer Kulturdialog - Zukunft der Kultur in digitalen Zeiten

Der Kulturdialog in der letzten Legislaturperiode brachte das Kulturkonzept Kulturperspektiven Schleswig-Holstein auf den Weg. Ein Ergebnis war die Gründung der Kulturknotenpunkte.

Der Kulturdialog Schleswig-Holstein geht 2018/2019 weiter: Am 27. Februar 2019 fand eine Kulturkonferenz in Kiel statt - als Abschluss des "Neuen Kulturdialoges".

Für Fragen und Informationen zum Neuen Kulturdialog wenden Sie sich bitte an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Email: Pressestelle@bimi.landsh.de

Informationen des Kompetenzzentrums Demenz Schleswig-Holstein

Wie können Menschen mit Demenz das Museum besuchen? Kulturangebote für mehr Teilhabe im ländlichen Raum

Am Montag, 29. Oktober 2017 informierte Wienke Jacobsen, freie Mitarbeiterin im Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein, über Möglichkeiten für Museen, Angebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu schaffen.

Nordfriesland Tageblatt

Zusammenarbeit mit sh:z in Nordfriesland

Die Nordsee Akademie und die vier Nordfriesland-Ausgaben des sh:z veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen eine Sonderpublikation mit nennenswerten Veranstaltungen aus dem Verbreitungsgebiet. Die Termine stellen eine Auswahl dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Deutsch - Dänisches Skatturnier

Projekt von KursKultur

Am Sonntag, 11. Juni 2017 fand in der Nordsee Akademie ein Deutsch - Dänisches Skatturnier statt.

Projektpartner: Bund Deutscher Nordschleswiger, Nordsee Akademie Leck/ Kulturknotenpunkt, Møgeltønder Skatklub, ISPA Danmark, Skatfüchse Leck e.V., Flotte Asse Niebüll.

Das Projekt wurde gefördert durch KursKultur. Das ist ein Dachprojekt der Region Sønderjylland-Schleswig. Ziel des aktuellen Interregprojekts ist, das interkulturelle Verständnis der Bürger in Bezug auf dänische und deutsche Lebensweise und Kultur zu fördern.