Erasmus+ Projekt Promociti Logo

Neues aus der Nordsee Akademie

Das Erasmus+ Projekt „PROMOCITI“ geht an den Start

Als Mitglieder im Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum e.V. (VBLR) sind die Nordsee Akademie und die Heimvolkshochschule "Konrad-Martin-Haus" (Sachsen-Anhalt) dabei. Aus der Nordsee Akademie nimmt Dr. Herle Forbrich teil. Zusammen mit Dr. Gisela Winkler (Konrad-Martin-Haus) und Laura Braun (VBLR) ist das das deutsche Team. Am Montag, 25. Juli haben sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstmals online getroffen und die ersten Projektschritte besprochen. 

Gemeinsam mit fünf Partnern aus vier weiteren Ländern initiierte der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum e.V. (VBLR) als Lead Partner das Erasmus+ Projekt "Promociti - promoting active citizenship". Dieses befasst sich mit "Active Citizenship" - einem Konzept, das auf demokratischen Werten und Menschenrechten beruht sowie die Einbeziehung und Beteiligung betont, sei es auf lokaler, regionaler, nationaler, europäischer oder globaler Ebene. Das Projekt dauert bis März 2024.

Weitere Projektpartner sind: SPES Zukunftsakademie, Österreich; ARGE Bildungshäuser Österreich; Federació d'Associacions Culturals i Educatives de Persones Adultes, Spanien; Färnebo folkhögskola, Schweden; Ogólnopolska Sieć Uniwersytetów Ludowych, Polen).

Hauptziel des Projekts PROMOCITI ist es, bürgerschaftliches Engagement und Partizipation in der Erwachsenenbildung zu fördern. Einrichtungen der Erwachsenenbildung wie Bildungshäuser, Bildungsstätten, Volkshochschulen und Heimvolkshochschulen sollen dazu inspiriert werden, aktives bürgerschaftliches Engagement in ihre Bildungsprogramme zu integrieren.

Um das pädagogische Personal dazu zu befähigen, wird ein Train-the-Trainer-Kurs entwickelt während dieses Projekts. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Methodik der Gestaltung und Moderation von hybriden Workshops und dem digitalen Geschichtenerzählen.

Der theoretische Teil besteht aus zwei Ausbildungsmodulen (Präsenzveranstaltungen) in Spanien und Österreich 2022/23. Im praktischen Teil müssen die Teilnehmenden ihr theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen. Es wird von ihnen erwartet, dass sie mindestens einen Pilotworkshop in ihrem Land/ihrer Region organisieren, um eine längerfristige Zusammenarbeit mit lokalen/regionalen Akteuren zu beginnen. 25. Juli 2022

Nicht(s) verpassen

Newsletter

Bleiben Sie in Sachen Bildung immer im Bilde – mit unserem Newsletter. Ob Neuigkeiten, Seminare oder Veranstaltungen, wir halten Sie per E-Mail auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden