„Kiel aus dem Tiefschlaf holen“ (shz Nordfriesland Tageblatt 6.4.2019)

Nordfriesland Tageblatt

„Kiel aus dem Tiefschlaf holen“

Mit Blick auf das Grenz-Jubiläum 2020 gab es beim Museumsnetzwerktreffen im Kulturknotenpunkt Nordfriesland/Nordschleswig in Leck kritische Anmerkungen ans Land - aus Flensburg. Zu Gast waren Dr. Michael Fuhr, Direktor Museumsberg Flensburg, und Kirsten Nierhoff, Projektkoordinatorin bei der Stadt Flensburg.

Mit der Freischaltung der App FLEO2020 - Flensburger Erzählorte wurde in Flensburg bereits im November der erste Schritt getan. Eine starke Bürgerbeteiligung ist den Flensburger Machern wichtig. So bietet die App die Möglichkeit, eigene Geschichten und Erlebnisse mit der Grenze hochzuladen. Alle Geschichten werden nach redaktioneller Sichtung auch übersetzt, so dass Webseite und App dreisprachig sind (Deutsch, Dänisch, Englisch). Darüber hinaus bietet die verbundene Webseite die Möglichkeit, Termine mit Bezug zum Thema 2020 zu veröffentlichen.

Ab März 2020 wird es auf dem Museumsberg und anderswo in Flensburg und Umgebung eine Ausstellung „Perspektivwechsel“ zu „100 Jahre Grenzgeschichten“ geben. Auch dazu ist weitere Beteiligung aus dem Grenzland gewünscht. Wer eigene Geschichten beitragen oder die eigene Institution in Verbindung mit der geplanten Ausstellung bringen möchte, melde sich bitte im Museum (Email: museumsberg@flensburg.de)

„Kiel aus dem Tiefschlaf holen“ (shz Nordfriesland Tageblatt 6.4.2019) Quelle: Erschienen am 06.04.2019 in Nordfriesland Tageblatt