Mehr als Vergangenheit

Modulreihe zur Fortbildung von Multiplikator:innen in Gedenkstätten

20.02.2021

Die Auseinandersetzung mit den Verbrechen der Nationalsozialisten ist ein Baustein zum Schutz von Menschen heute.

 

75 Jahre ist es her, dass das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz befreit werden konnte. Im bundesweiten Flashmob #Lichter-gegen-Dunkelheit, aber auch in weltweit stattgefundenen Gedenkveranstaltungen und Begegnungsreisen wurde diesem denkwürdigen Ereignis gedacht. Es besteht grundsätzlich Einigkeit darüber, dass auch heute noch an die Schrecken der NS-Zeit erinnert werden muss. Was bleibt, ist die Frage nach der konkreten Umsetzung. Gerade in Zeiten eines generationsbedingten Abschieds von Zeitzeugen ist die Sorge groß, dass die Relevanz der NS-Geschichte zunehmend in Vergessenheit gerät.

Dabei ist das, was damals geschah mehr als Vergangenheit! Rassismus, Ausgrenzung und Vorurteile sind Themen, die uns damals wie heute begegnen und mit denen wir uns auch künftig auseinandersetzen müssen.Doch wie kann eine zeitgemäße Vermittlungsarbeit aussehen? Genau das wollen wir an vier Wochenenden in der Nordsee Akademie diskutieren und gemeinsam neue Konzepte entwickeln und erproben. Dafür setzen wir uns zunächst mit der regionalen Geschichte auseinander und lernen die nordfriesischen KZ-Gedenkstätten Husum-Schwesing und Ladelund kennen.

Wir beschäftigen uns intensiv mit aktuellen Erscheinungsformen von Diskriminierung und Rechtspopulismus und erarbeiten Möglichkeiten einer gegenwärtigen Menschenrechts- und Demokratiebildung. Gleichzeitig gehen wir der Frage nach, welche Herausforderungen und Chancen Gedenkstätten als außerschulische Lernorte bieten.

Egal ob Schüler, Auszubildende, Studierende oder Berufstätige: Der gemeinsame Austausch und viel Freiraum für Kreativität und neue Ideen stehen im Vordergrund. Wir freuen uns über alle Teilnehmer*innen, die Interesse daran haben, Bildungsarbeit aktiv mitzugestalten und die Erinnerung an die NS-Vergangenheit in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.

Die Fortbildungsreihe ab Herbst 2020 ist bereits ausgebucht. Bald kann man sich jedoch für die Fortbildungsreihe im Frühjahr 2021 anmelden.

Die Termine 2021 wie folgt:

  • 1. Modul: 20./21.02.2021
  • 2. Modul: 27./28.02.2021
  • 3. Modul: 13./14.03.2021
  • 4. Modul: 27.03.2021

Anmeldung auf der Webseite des Projektes: www.mehr-als-vergangenheit.de 

Das Projekt wird durch das Förderprogramm "Jugend erinnert" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Die Kofinanzierung stellen die Bürgerstiftung schleswig-holsteinische Gedenkstätten und der Landesbeauftragte für politische Bildung zur Verfügung.

Flyer Mehr als Vergangenheit
Logo Mehr als Vergangenheit

Auf einen Blick

  • Veranstaltungsort: Nordsee Akademie
  • Anfahrt: Google Maps
  • ÖPNV-Haltestelle: Leck – Flensburger Straße
  • Anmeldestatus: Anmeldung möglich
  • Verantwortliche Personen: Charlotte Haugg
  • Preis: Für die Teilnahme am Seminar sowie für Übernachtung und Verpflegung entstehen keine Kosten. Fahrtkosten können übernommen werden.

Seminarleitung

Charlotte Haugg
Charlotte Haugg

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

Staatsministerin für Kultur und Medien
Landesbeauftragter für politische Bildung
Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten
KZ Gedenkstätte Husum-Schwesing
KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund